SEO = Content Marketing, oder was?

Da sein, wenn gesucht wird und dem User genau den gesuchten Content liefern. Klingt nach SEO und nach Content Marketing - Wo ist also der Unterschied? / Foto: pixabay

Suchmaschinen-Optimierung (SEO) soll sicherstellen, dass Nutzer Inhalte im Web entdecken. Das Content Marketing stellt sicher, dass die gefundenen Informationen auch relevant sind. Andernfalls würde der Nutzer die Seite verlassen, eine Conversion und somit ein Kundenkontakt bliebe aus. Die beiden Disziplinen sind verschieden – weshalb Sie beides trotzdem kombinieren sollten.

Suchmaschinen-Optimierung (kurz: SEO) ist das Einsetzen von Strategien, Taktiken und Techniken, um in Suchmaschinen gute Rankings zu erreichen. SEO umfasst die technische Optimierung einer Webseite ebenso wie die inhaltliche Optimierung.

Ziel des Content Marketings ist es, potenzielle Kunden mit informierendem und beratendem Content von der Marke und ihrem Leistungsangebot zu überzeugen und als tatsächlichen Kunden zu gewinnen.

SEO beschreibt also die konkrete Umsetzung, das Content-Marketing die Strategie dahinter.

SEO & Content Marketing = Raketenantrieb für Ihre Bekanntheit

Content Marketing ist ohne durchdachte SEO-Strategie nicht möglich. Potenzielle Kunden finden uns nicht – also können wir Ihnen auch keine für sie relevanten Inhalte zuspielen. SEO macht ohne Content Marketing ebenfalls keinen Sinn – denn dann finden Sie uns zwar, aber wir spielen Ihnen die falschen Inhalte zu.

Sie sehen: Ohne SEO kein Content Marketing. Ohne Content Marketing kein SEO. Ohne das Eine, nicht das Andere. Sie sollten beide Disziplinen daher miteinander kombinieren. Mit der richtigen Strategie ergänzen sich beide Maßnahmen. Es lassen sich beispielsweise die Daten aus der SEO auswerten. Wir erfahren, mit welchen Inhalten User interagieren und auf welche Weise sie das tun. Mit diesen Rückschlüssen werden wir Content zukünftig noch relevanter machen und unserer Content Marketing-Strategie den entscheidenden Arschtritt verpassen können.

Gutes Content Marketing nutzt aber auch der SEO. Potenzielle Kunden werden Inhalte teilen, wenn diese für sie relevant sind. Je lustiger, nützlicher oder skurriler ein Inhalt, desto höher die Wahrscheinlichkeit hierfür. Werden Inhalte sehr häufig geteilt, per Nachricht, per sozialem Netzwerk, per Forum, ganz egal, kommt das der Suchmaschinen-Optimierung zugute. Suchmaschinen-Crawler sehen unsere Seite als wertvoller an, da sie häufig geteilt werden. Wir rutschen in den Such-Ergebnissen nach oben.

Stolperstein zu starke Fokussierung

Marken, die im Web erfolgreich sein möchten, müssen SEO und Content Marketing aus oben genannten Gründen in Einklang bringen. Zu starke Suchmaschinen-Optimierung, also z.B. das Verfassen von Blog-Einträgen für Google, anstatt für Menschen, lässt die Qualität des Contents leiden. Es entsteht Content, der zwar mit Keywords gespickt ist, aber für den User ansonsten wertlos ist. Eine ausschließliche Fokussierung auf das Content Marketing, schöpft das Potenzial des Contents nicht aus. Wir haben dann gute Inhalte, die kein Mensch findet.

Letztendlich macht es absolut keinen Sinn, das Eine ohne das Andere zu tun.

Sie benötigen Ratschläge bei der Erstellung Ihrer Inhalte oder möchten mit einer Content-Strategie Ihre Marke zu mehr Bekanntheit führen, mehr Leads generieren und Ihre Verkäufe steigern? Einfach auf den Button klicken, ich melde mich bei Ihnen:

Ich habe Fragen

Kommentare

Zurück

Thanks for downloading!